Der Frühling ist da!

Gräser funkeln besetzt mit Tau

Wie edelster Schmuck von einer Frau

Und wenn dann die tausend Diamanten blitzen,

die Häschen durch die Landschaft flitzen.

 

Mandelblütenblätter rieseln sacht,

das mir das Herz im Leibe lacht.

Will sie fangen wie ein Kind,

wenn taumeln sie im sanften Wind.

 

Wie eine Braut die Birke steht,

zartgrüner Schleier sie umwebt.

Filtern tausend Sonnestrahlen,

Muster auf die Erde malen.

 

Tulpen blühen leuchtend rot,

freuen den Lebenden, bedecken den Tod.

Und alle erfüllen die Luft,

mit ihrem unvergleichlichen Duft.

 

Frühling, wie oft schon hab ich dich gesehen?

Kommen und auch wieder gehen,

dann kommt die Frage mit leisem Weh,

ob ich dich im nächsten Jahr noch seh’?

©By Gitte